In het kader van het Make Citz Festival 2018 worden door de filmreeks PRACHTIGE FILMS op 20 juni twee leuke films vertoond op de binnenplaats van de Nederlandse Ambassade.

 

“Herzlutschen” von Joost Renders,
Deutschland, 2002, 107 min. OV, Alternative Liebeskomödie

Karla ist depressiv, hat ihre Miete seit Monaten nicht gezahlt und auch ihr Chef, der Besitzer eines Bioladens – eines der ersten im Friedrichshain der Ende 1990er Jahre – erwidert ihre romantischen Gefühle nicht. Auf der anderen Seite Frank, der überhebliche Draufgänger, der von seiner Freundin vor die Tür gesetzt wird und eine neue Unterkunft sucht – das perfekte Paar.

“Eine romantische Komödie der anderen Art aus einer Zeit, als in Berlin der legendäre Schlendrian noch sichtbar war, man überall rauchen durfte und Büchsenbier trank. Ein schöner Sommertag in Berlin-Friedrichshain anno 2002. In diesem Ameisenhaufen von Studenten, Trinkern und den ersten Touristen irren eine Frau und ein Mann umher. Er rennt pausenlos ins Leere und sie fällt ständig um. Nachdem einige Kiez-Bewohner versuchen Amor zu spielen, stolpern die beiden übereinander und die Irrungen und Wirrungen nehmen ihren Lauf. Ob die beiden Unglücksraben zusammenfinden, sei hier nicht verraten, aber am Ende des Tages ist ein versteckt lebender Nobelpreisträger enttarnt und es gibt immerhin einen neuen Tanzschuppen namens „Bio Butter“. So war das damals.” (Joost Renders)

 “‘Herzlutschen’ ist eine ebenso atypische wie herzerweichende Hommage an jene Randexistenzen, die irgendwo tief in uns allen hausen.” – Intro-Magazin

“Plan C.” von Max Porcelijn,
87 min. OV Niederländisch mit englischen UT

Der Kriminalpolizist Ronald (Ruben van der Meer) ist dem Kartenspiel verfallen und schuldet der lokalen, chinesischen Mafia viel Geld. Gleichzeitig hält ihn seine Ex-Ehefrau mit den Alimenten auf Trab und sein Chef bei der Polizei macht ihm Druck wegen noch unfertigen Berichten. Im Drogen- und Adrenalinrausch schmiedet er gemeinsam mit seinem Freund und Drogendealer Gerrit (René van ‘t Hof) den Plan, genau die Spielhölle zu überfallen, bei der er Kunde ist. Doch alles was schief laufen kann, läuft auch schief.

“Plan C.” ist eine rasante Krimikomödie mit hervorragenden Schauspielern, einem präzisen und humorvollen Drehbuch, für den er den niederländischen Preis (Gouden Kalf) gewann. “Plan C.” ist das Spielfilmdebüt und Abschlussfilm an der Filmhochschule Amsterdam von Max Porcelijn, der mittlerweile einen zweiten Film mit dem gleichen Stab gedreht hat (“De Groete F.G. Zwaen”).