schooneAnlässlich der deutschen Neuerscheinung des Buches ‘Was ist schön? Wie unser Geschmack sich wandelt’ lädt die niederländische Botschaft Sie herzlich zur Buchpremiere und Podiumsdiskussion ein. Der Autor Merlijn Schoonenboom unterhält sich mit Andreas Blühm, Direktor des Groninger Museums und Renate Flagmeier, leitende Kuratorin des Berliner Museums der Dinge, über die Frage, wie und warum sich Geschmack in der Kunst und Kultur ändert, vom Modernismus bis zur #MeToo-Bewegung. Wer entscheidet was Kunst oder Kitsch ist, wie groß ist der Einfluss des Kunstmarkts und was hat politische Ideologie damit zu tun?

Merlijn Schoonenboom

Der niederländische Kulturhistoriker Merlijn Schoonenboom war Kunstredakteur und später Deutschlandkorrespondent der niederländischen Zeitung De Volkskrant und schreibt jetzt u.a. für die Wochenzeitung De groene Amsterdammer. Er wohnt seit 9 Jahren in Berlin.

Andreas Blühm

Der deutsche Kunsthistoriker Andreas Blühm ist seit 2012 Direktor des Groninger Museums. Davor war er Direktor vom Wallraf-Richartz Museum in Köln. An der Universität Groningen ist er seit 2015 außerplanmäßiger Professor für ‘Kunstgeschichte, Museen und Gesellschaft’.

Renate Flagmeijer

Die Kunstwissenschaftlerin Renate Flagmeier ist leitende Kuratorin des Werkbundarchiv –Museum der Dinge in Berlin, ein Museum der alltäglichen Produktkultur des 20. und 21. Jahrhunderts, das sich unter anderem mit Geschmacksfragen in der Gestaltung von Dingen beschäftigt.

Moderation

Anja Herzog
Kulturradio vom RBB

Begrüssung

Beate Gerlings
Botschaftsrätin für Kultur und Kommunikation

8. Oktober 2018
Anfang: 19:30 Uhr
Einlass ab 19 Uhr

Niederländische Botschaft
Klosterstraße 50
10179 Berlin

Anmeldung
Unbedingt erforderlich unter bln-pcz[AT]minbuza.nl oder +49 30 20956420